Saskia Diez Armreifen - GOLDEN GIRL

Saskia Diez ist wie ihr Schmuck: feingliedrig, zurückgenommen und doch stets eine Erscheinung. Sie entwirft Schmuck für Frauen, die eigentlich kaum welchen tragen. Niemals würde man sie ohne ihre eigenen Entwürfe antreffen – mal trägt sie nur zarte Ringe oder einen kleinen Stern am Ohr, es darf aber auch mal ein breiter Armreif sein. Sie sagt, dass ihr Schmuck nicht mehr will, als seine Trägerin zu schmücken. Ihre Stücke sind stets klug durchdacht, ihre Arbeit steckt voller Zitate der Kulturgeschichte oder sind manchmal clevere Weiterentwicklungen von bereits Bekanntem. So entwarf sie beispielsweise ein Armband aus Bronze, bei dem sie sich der Schliftechnik für Diamanten bediente und deren typische Form imitierte, das aber eben doch ganz anders aussieht.

Für Saskia Diez muss Schmuck hochwertig, aber nicht teuer sein, dabei lässt sie alle Stücke in Deutschland produzieren. Für ihre „Isar“-Kollektion verwendet sie Kieselsteine aus dem Münchner Flussbett und erinnert uns so an die Schönheit vor der eigenen Haustür. International bekannt wurde sie mit feingliedrigen Ketten, Ringen und Armbändern, so fein, dass man sie oft erst auf den zweiten Blick wahrnimmt.

Saskia Diez Armreif gold - GOLDEN GIRLSaskia Diez Ringset Forever - GOLDEN GIRL

Eine Subtilität, die sich auch in ihrer Männerkollektion wiederfindet. Männer sehen in ihren Silberketten cool, aber nie eitel aus. Wer diesen Stil mag, bekommt mehr als nur Schmuck von Saskia Diez. Die gelernte Goldschmiedin und Industriedesignerin hat ihre Kollektion um spiegelnde Sonnenbrillen oder Taschen aus Papier erweitert. Und sie hat zwei Düfte zusammen mit dem Parfümeur Geza Schön entwickelt – unsichtbarer Schmuck sozusagen: der Duft von Gold und Silber. Seit letztem Monat findet man ihre Kreationen auch im Onlineshop Net-a-porter. Erst kürzlich sind aus der Zusammenarbeit mit der japanischen Porzellanmanufaktur 2016/Arita Armreifen und Ringe entstanden, bei denen Saskia Diez erneut ihren Sinn für Tradition und deren Neuinterpretation beweisen konnte. Inspiriert von den Schuppen der Tiere aus der asiatischen Mythologie nahm sie sich eines Themas an, in dem es um Symbolik geht. Der Drache steht für Weisheit, der Koi für Mut, die Schlange repräsentiert das Glück. Ihr gefiel der Gedanke, eine zweite Haut auf der Haut

zu tragen. Alle Stücke werden im Südosten Japans, auf der Insel Kyushu in der Präfektur Saga handgefertigt. Dort, in Imari, das in einem Tal hinter Arita liegt, wurde in früheren Zeiten für den Kaiser produziert.

Und nun haben diese zerbrechlichen Stücke ihren weiten Weg ins Glockenbachviertel gefunden, wo sich Saskia Diez’ Atelier und Showroom befinden. Wer vorbeischaut, wird lange in den hölzernen Schubladen stöbern. Es gibt vieles zu entdecken.

 

Annekatrin Meyers

Saskia Diez 1 564x505 - GOLDEN GIRL

Foto: Sima Dehgani

erstellt am: 11.03.2017

annekatrin meyers 1024x1024 - GOLDEN GIRL

Annekatrin Meyers

Journalistin

Meistgelesen auf viva monaco

slider 720x480 - Moderne Tradition bei Kustermann

Moderne Tradition bei Kuster...

Nach einer spannenden Umbauphase erstrahlt die Kustermann-Eventlocation in neuem Glanz. Mit Blick auf den Viktualienmarkt präsentieren sich die neu gestalteten Räumlichkeiten in historischem Chic. Ein neuer Bar- und Loungebereich lädt zum entspannten Verweilen ein, bestenfalls bei einem eigens kreierten "Kustermann-Drink". Eingebettet in ein…

Mehr erfahren
prime time fitness maximilianstr 720x480 - neuer fitness-hotspot in münchen

neuer fitness-hotspot in mü...

Na, sind Sie schon im Fitness-Fieber? Immerhin sollten die guten Neujahresvorsätze doch bestenfalls auch eingehalten werden. Wer sich dazu inspiriert fühlt, den Februar sportlich zu starten, der darf sich freuen, denn Münchens Innenstadt darf sich über einen neuen Premium-Fitnessclub freuen. Sportlich austoben können Sie sich hier auf einer …

Mehr erfahren
haestens store event 13 720x480 - pillowtalk bei bettenrid

pillowtalk bei bettenrid

Hästens Beds lud letzte Woche zum Pillow Talk bei Bettenrid. Die Themen des Abends drehten sich rund um die Stichpunkte Digitalisierung, die Zukunft des Wohnens, die digitale Kryptowährung und nicht zuletzt um das Bett als Lieblingsort Daheim. Geld 2.0, Bett und Schlaf 2.0, Fahren und Mobilität 2.0 sowie Sekt 2.0 - das waren die Themen des P…

Mehr erfahren